Back to Top

Sport in der Natur – Stärkung für Körper, Seele und Geist

Herzlich Willkommen bei den Skifreunden Hüttental e.V.

Seit unserer Gründung im Jahr 1953 ist unser Verein stetig gewachsen und hat sich längst über den lokalen Bereich hinaus etabliert. Dabei liegt uns die Förderung junger Talente ebenso am Herzen wie der gemeinsame Sport in der Natur.
Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, ganz gleich ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Wir laden jeden Interessierten ein, bei uns mitzumachen.

Skifreunde Hüttental sportlich erfolgreich

 

An der Aktion #trotzdem Sport des Landessportbundes NRW, eine Initiative für Corona-konforme Aktivitäten gegen den sportlichen Stillstand, der von den beteiligten Vereinen virtuell via App bestritten wurde, haben sich beim diesjährigen Wettbewerb zwei Teams der Skifreunde Hüttental beteiligt. Unter der Leitung von Sportvorstand Bernd Loock konnte jedes Teammitglied in verschiedenen Disziplinen Punkte sammeln. Entweder allein oder in der App gemeinsam wurden in einem Zeitraum von 6 Wochen im Januar und Februar von beiden Teams folgende Leistungen erbracht: 800 km gejoggt, 2200 km gewandert, 820 km geradelt sowie 480 Einheiten Krafttraining und 420 Stunden Skifahren Alpin. Insgesamt haben landesweit 450 Sportvereine teilgenommen. Innerhalb des Wettbewerbes des Landessportbundes gab es eine Sonderwertung des Westdeutschen Skiverbandes für die beteiligten Skivereine. Dabei konnte ein Team der Skifreunde Hüttental den 2. Platz belegen und dafür zugleich einen Geldbetrag für die Vereinskasse erzielen.

Ein Dankeschön an „unseren Eddi“ 

Die Fahrt zur Skiwoche nach Welschnofen in Südtirol im Februar hat zum zweiten Mal in Folge das Busunternehmen Schulz in Schmallenberg übernommen.

Neben der Bereitstellung toller Busse und der problemlosen finanziellen und organisatorischen Abwicklung mit dem Unternehmen ist „unser“ Fahrer Eduard, genannt „Eddi“, besonders hervorzuheben. Eddi`s Service ist einmalig.

Nicht nur, daß er den Bus souverän steuert, Eddi macht einfach alles. Er kocht Kaffee, wärmt und serviert Würstchen, bietet Kuchen an und sorgt stets für genügend Nachschub an Kaltgetränken aller Art. Damit noch längst nicht genug.

Selbstverständlich sind am Morgen und am Nachmittag die Sitzbänke neben dem Bus aufgebaut, damit die Alpinisten bequem ihre Skischuhe an- bzw. ausziehen können. Nach dem Skifahren nimmt Eddi alle Skier nicht nur entgegen, sondern säubert sie vor dem ordnungsgemäßen verladen noch gründlich.

Die Skifahrer und Wanderer werden vor der Rückfahrt ins Hotel mit Warm- und Kaltgetränken bestens versorgt und die von Eddi aufgelegte Musik sorgt für beste Stimmung.

Darüber hinaus ist Eddi nicht nur ein guter Skifahrer, sondern kennt sich auch in den Skigebieten exzellent aus.

In diesem Jahr hat Eddi nach dem Ausfall eines Vereins-Ski-Guides auch noch die Führung von Skigruppen übernommen

Eddy 160

Eddi ist einfach klasse.

Eddi von dieser Stelle aus noch einmal herzlichen Dank und wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt mit dir.

 

 

Skifreunde Hüttental in Südtirol

 

Was für eine tolle Woche, schwärmte der Vorsitzende der Skifreunde Hüttental Frieder Müller zum Abschluss der traditionellen Ski- und Wanderfreizeit in Welschnofen im Südtiroler Eggental.

Nachdem die Skiwoche im Jahr 2020 in Saalfelden in Österreich stattfand und die Fahrt in 2021 Corona-bedingt ausfallen musste, zog es die über 40-köpfige Reisegruppe wieder einmal in das UNESCO Welterbe Dolomiten.

Unter der fachkundigen Führung des Vereins-Ehren-Skilehrers Hans Pientak, unterstützt von den Vereins-Ski-Guides Bernd Loock und Berthold Quast, konnten die Alpinskifahrer bei besten Wetterbedingungen die Skigebiete Karer See, Pozza di Fassa und Obereggen auf den ausgezeichnet präparierten Pisten ausgiebig nutzen.

Der Besuch der Seizer Alm, der größten Hochalm Europas, bereitet sowohl den Genußskifahrern als auch den Wanderern immer wieder ein besonderes landschaftliches Erlebnis.

Einen beeindruckenden und auch wieder sehr sonnigen Tag bot der Ausflug in die Skiregion San Pellegrino, deren ausgedehnte blaue und rote Pisten die Skifreunde zum entspannten Carven aber auch zu flotten Abfahrten animierte.

Vom beeindruckenden Flair dieser Gegend zeigte sich auch die Wandergruppe unter der umsichtigen Leitung von Elke Haardt begeistert.

Den Höhepunkt des geselligen Teils der Reise bildete die obligatorische Skitaufe. Dabei handelt es sich um ein humorvolles Ritual, das neuen Mitgliedern des Skivereins zuteil wird und allen Teilnehmern immer wieder sehr viel Spaß bereitet.

Die gesamte Organisation der Skiwoche hat den mitgereisten Gästen ebenfalls sehr gut gefallen, denen zugleich auch das übrige Sport- und Freizeitangebot des Vereins zusagt, so daß einige neue Mitglieder gewonnen werden konnten.